Aktuelles - Tambourkorps Schloß Neuhaus 1912

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

Schützenfest Paderborn vom 08.- 10. Juli

Schützenfestsamstag

Das diesjährige Paderborner Schützenfest mit dem Motto „Menschen verbinden – Freundschaften pflegen” begann für uns auf dem Antreteplatz der Maspern-Kompanie des PBSV an der Dielenpader. Was letztes Jahr am Montagmorgen beim Schützenfrühstück noch als Scherz belächelt wurde, setzten dieses Jahr die Jungschützen als Matrosen und Ehrenoberst Andreas Jolmes als Bootsmann in die Tat um. So wurden Bürgermeister Michael Dreier, Landrat Manfred Müller, „Maspern-Oberbürgermeister“ Dietrich Honervogt, Schützenoberst Thomas Spieker und Maspern-Oberleutnant Frank Langenhorst mit dem Paddelboot "MS Freedom" auf große Jungfernfahrt auf der Dielenpader geschickt, denn die Herren sitzen ja schließlich alle im selben Boot.

  

Nach diesem amüsanten Spektakel traten wir an der Stadtbibliothek an. Über den Ükern marschierten wir mit dem Bundesschützenmusikkorps Elsen durch die Paderborner Altstadt zur Aufstellung des Bataillons vor dem Rathaus und zur Abholung des Adlers. Von dort aus marschierten wir mit allen fünf Kompanien zum Schützenplatz wo die Ehrungen verdienter Mitglieder vorgenommen wurden. Am Ehrenmal wurde von den Schützen der Maspern ein Kranz niedergelegt, um verstorbenen Schützenbrüdern zu gedenken. Anschließend begann der traditionelle Kommers. Unser Ehrentambourmajor Raimund Kuhlenkamp, der ebenfalls Mitglied der Maspern-Kompanie ist, wurde mit dem Treueorden für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Im weiteren Verlauf des Tages spielten wir einige Musikstücke zur Unterhaltung der Maspern-Schützen.

  


Schützenfestsonntag

Für den großen Festumzug am Sonntag trafen wir uns um 10:00 Uhr am Antreteplatz der Maspern-Kompanie. Da das Wetter mitspielte, war dieser Tag auch für die Hofstaate der Gastvereine ein besonders schöner Tag. Nach dem Antreten an der Stadtbibliothek machten wir uns als fünfte und letzte Kompanie auf zum Rathausplatz, wo der Empfang des Königs und der Ehrengäste stattfand. Nach kurzer Rede vom Oberst marschierten wir zum Schützenplatz.
Zu einem richtigen Paderborner Schützenfest darf ein richtiger "Ömmes" mit Brot und Krautsalat nicht fehlen. Das 250g schwere Steak ist in unseren Reihen sehr beliebt und bevorzugt. Im laufe des Nachmittages fand das Prinzenschießen statt, wofür sich viele Schützen meldeten. Aus den Reihen der Maspern-Kompanie konnte leider kein Maspernschütze eine Prinzenwürde erringen. Unter dem Maspernzelt boten wir einige Stücke aus unserem Repertoire dar. Dort zeigte sich schnell, dass auch die jüngeren Leute von unserer Musik begeistert sind. So wurde der Tambourstab für kurze Zeit in jüngere Hände gelegt. Ebenfalls spielten wir mit dem Spielmannzug Hembsen aus Brakel und dem Bundesschützenmusikkorps Elsen verschiedene Musikstücke zusammen.

  

Gegen 17:20 Uhr ertönte das Trompetensignal des Königsrufs aus Lohengrin, mit dem die Buker Husaren zum Antreten des Bataillons zur Parade aufriefen. Daher fand gegen 17:30 Uhr die Parade vor der großen Linde auf dem Schützenplatz statt. Zum Abend wurde wie am Vorabend in allen Kompanien Livemusik gespielt.



Schützenfestmontag

Wie immer trafen wir uns um 07:00 Uhr bei der Ükernbrigade am Tegelweg. Aufgrund des anhaltenden Regens marschierten wir mit der Ükernbrigade direkt zum Schützenplatz, ohne zuvor die Maspern-Kompanie abzuholen. Auf dem Schützenplatz fand das traditionelle Schützenfrühstück statt, das vom Bundes-Schützen-Musikkorps Paderborn-Elsen und uns musikalisch untermalt wurde. Beim Königsschießen ging die Maspern-Kompanie leider leer aus. Am frühen Abend folgte, wie auch schon am Tag zuvor, die Parade zu Ehren des neuen Hofstaates. Den offiziellen Abschluss des Schützenfestes bildete das Brillantfeuerwerk mit Lasershow.





(Quelle: Westfälisches Volksblatt)

Schützenfest Schloß Neuhaus vom 03.- 05. Juni

Schützenfestsamstag

Am ersten Festtag des Schloß Neuhäuser Schützenfestes trafen wir uns auf dem Kirchplatz vor St. Heinrich u. Kunigunde, um anlässlich unseres 105-jährigen Bestehens ein neues Foto zu machen. Nachdem in den letzten Jahren zumeist das Schloss den Hintergrund auf unseren Fotos bildete, war es diesmal die Kirche. Anschließend spielten wir gemeinsam mit dem Musikzug beim Königinnenkaffeetrinken am Roncalli-Haus auf. Bevor wir mit der Residenz-Kompanie von der Grundschule Heinrich am Sandberg zur Schlosswache marschierten, brachten wir den Bewohnern des Seniorenheims St. Bruno ein Ständchen. An der Schlosswache findet die traditionelle Kranzniederlegung durch die Königskompanie statt, während im Marstallinnenhof der verstorbenen Schützenbrüder des vergangenen Jahres gedacht wird. Nach dem Einmarsch in den Marstallinnenhof wurden hohe Auszeichnungen des Bürger-Schützen-Vereins sowie des „Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften“ vorgenommen. Vom Tambourkorps wurden Tobias Thomas mit dem Silbernen Verdienstkreuz und Petra Jasper mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet.

  

Höhepunkt des Abends war der traditionelle Große Zapfenstreich. In der Schlosshalle fand nach dem Einmarsch der Kommers statt, bei dem wir mit dem Musikzug den musikalischen Rahmen bildeten. Nach dem Fahnenausmarsch endete der Festtag.

  



Schützenfestsonntag

Pünktlich um 04:30 Uhr traf sich am Schützenfestsonntagmorgen das Tambourkorps auf dem Kirchplatz vor St. Heinrich u. Kunigunde zum Weckruf.

  

Gegen Mittag war die Liste der zu weckenden Personen abgearbeitet und wir konnten uns auf den bevorstehenden Festumzug vorbereiten. Am Antreteplatz der Residenz-Kompanie wurde Fabian Brinkmann für besondere Leistungen im Schießsport ausgezeichnet. Von der Grundschule Heinrich am Sandberg marschierten wir mit der Residenz-Kompanie zum Bataillons-Antreteplatz am Hallenbad. Dort holten wir den Ehrenzug ab und der große Festumzug begann. Der Aufmarsch im Barockgarten von Schloß Neuhaus ist jedes Jahr ein besonderer Anblick. Auch in diesem Jahr spielte das Wetter wieder mit. Nach dem Einmarsch in die Schlosshalle wurde ein Ständchen von vier Spielmannszügen vor dem Hoftisch organisiert, da das Tambourkorps mit Kronprinz Benedikt Schindler und Zepterprinzessin Christina Jasper an zwei Prinzenpaaren beteiligt war. Den Festtag ließen wir gemütlich im Festzelt ausklingen.





Schützenfestmontag

Schützenfestmontag, der Abschluss unserer drei Schützenfesttage. Dazu sammelten wir uns um 07:00 Uhr auf dem Antreteplatz der Hatzfelder-Kompanie. Wie immer wurde leckere, heiße Suppe mit Brötchen gereicht. Von dem Waldhotel "Nachtigall" marschierten wir zur Pfarrkirche St. Heinrich und Kunigunde um an der Schützenmesse teilzunehmen. Anschließend begleiteten wir den Ehrenzug mit dem Bataillon auf den Schützenplatz um das Schützenfrühstück zu genießen. Durch die Schloß-Kompanie wurde unser Flötist Heinz-Jürgen Schmitt mit dem Kompanie-Ehrenorden in silber ausgezeichnet.

  

Den Vormittag untermalten wir musikalisch. So rückte auch das Vogelschießen immer näher und die Zeit für unseren Kronprinzen Benedikt Schindler und unserer Zepterprinzessin Christina Jasper neigte sich dem Ende entgegen. Auf der Freilichtbühne beim Vogelschießen wurden zahlreich die Plätze eingenommen um das Schießen live zu verfolgen. Mit dem 164. Schuss wurde Ehrenhauptmann Winfried Kurte neuer Schützenkönig für das Jahr 2017/18. Mit im Hofstaat sind Kronprinzenpaar Jana Kemper und Hendrik Gaßmüller, Apfelprinzenpaar Katrin Söder und Konrad Niewöhner und das Zepterprinzenpaar Renate und Helmut Stollhans. Um sich für die großere Parade gegen 19:00 Uhr frisch zu machen und nochmals die Beine hochlegen zu können, lud uns unsere Flötistin Andrea Vockel zu sich in den Biergarten der ehem. "Penne" in Schloß Neuhaus ein. Nach Auffahrt des neuen Hofstaates und Übergabe der Königskette begleiteten wir den Hofstaat an seinen Hoftisch in die Schlosshalle. Mit dem Feuerwerk gegen 22:30 Uhr beendeten wir den offiziellen Teil des erfolgreichen Schützenfestwochenendes.

  


Biwak der Hatzfelder-Kompanie am 02. Juni

Das Biwak der Hatzfelder-Kompanie ist für das Tambourkorps der inoffizielle Startschuss zum Schloß Neuhäuser Schützenfest. So marschierten wir auch diesmal mit dem Musikzug und der Hatzfelder-Kompanie vom Thuner Weg zum Schulhof der Mastbruch-Schule. Das Biwak wird traditionell genutzt, um Ehrungen auf Kompanieebene vorzunehmen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch durch das Tambourkorps Ehrungen vorgenommen. Dieter Behre wurde mit dem Verdienstorden des Tambourkorps ausgezeichnet. Dieter Behre war seit einem Vierteljahrhundert stv. Tambourmajor und zuvor im Vorstand des Tambourkorps tätig. Sein Nachfolger Thomas Kemper wurde zum Feldwebel ernannt. Für 40-jährige Mitgliedschaft im Tambourkorps wurde Wigbert Koch ausgezeichnet, der von der Schloß-Kompanie ebenfalls für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Durch Abordnungen der Markt- und der Schloß-Kompanie wurden Hendrik Jakobsmeyer und Roland Ernst zu Unteroffizieren ernannt. Nach dem folgenden Kommers wurde das Biwak durch die Serenade (dargeboten vom Musikzug und dem Tambourkorps) beendet.

  



Prinzenparty am 31. Mai

In diesem Jahr waren wir herzlichst zur Prinzenparty der Schloß-Neuhäuser-Prinzenpaare eingeladen, wo wir verschiedene Musikstücke mit dem Spielmannszug Sennelager spielten. Dieses Jahr stellen die Spielleute aus beiden Vereinen Prinzenpaare. Dazu gehöhren Kronprinz Benedikt Schinder und Zepterprinzessin Christina Jasper aus unseren Reihen und Zepterprinz Lars Brühl aus dem Spielmannszug Sennelager. So war es uns eine Ehrensache, an der Feier teilzunehmen. Bei warmen, sonnigen Wetter, kühlen Getränken und heißen Würstchen kam ebenso Freude auf das bevorstehende Schützenfestwochenende auf. Zur Abwechslung durfte auch das Königspaar Christopher Berlyn und Agascha Rubesch den Tambourstab übernehmen und uns erfolgreich dirigieren.

  



Vatertagsausflug am 25. Mai

"Vom Kirchplatz in Schloß Neuhaus, über den Almering, bis hin zum Padersee und Endstation bei Familie Ruh". So lautete die Route, die für unseren diesjährigen Vatertagsausflug vorgesehen war. Dazu trafen wir uns gegen 10:00 Uhr und hielten als erstes bei Familie Mettenmeyer an, um uns mit einem grandiosen Frühstück zu stärken. Natürlich darf wie traditionell üblich, ein Wettkampf nicht fehlen, bei dem wir in Gruppen gegeneinander antraten. Jeder konnte sein Wissen gezielt einsetzten. Auch sportlich konnte der ein oder andere sein Talent beweisen, wie z.B. beim „Formel-1-Rennen“ auf einem Pedalo oder beim Dartwerfen.

  

Der Höhepunkt unseres Ausfluges liegt wie immer beim Vogelschießen, welches im Garten von Familie Ruh stattfand. Dieter Behre sicherte sich die Würde des Kronprinzen mit dem ersten Schuss. Apfelprinzessin wurde Laura Horstmann und Zepterprinz wurde Jonas Mettenmeyer. Franz Linder holte schließlich den Vogel von der Stange und wurde König. Hofnärrin ist daher für ein Jahr Franziska Mettenmeyer (nächste Schützin). Bei strahlendem Sonnenschein, gekühlten Getränken und lecker zubereitetem Grillfleisch, Salaten und Brot ließen wir unseren traditionellen Vatertag ausklingen.

  

Heinrich-Thias-Pokalschießen am 21. April

Am vergangenen Freitag trafen wir uns im Schießkeller in Schloß Neuhaus um unseren „Heinrich-Thias-Wanderpokal“ auszuschießen. Seit nun mehr als 30 Jahren wird dieser an den Erstplatzierten des Turniers vergeben. Die ersten drei Siegerplätze verteilten sich wie folgt:

Den 1. Platz belegte Christina Jasper mit 48 Ringen. Darauf sicherte sich Heinz-Jürgen Schmitt, mit 47 Ringen, den 2. Platz. Den 3. Platz erzielte Wigbert Koch mit 46 Ringen, welcher ebenfalls auch das Glückschießen mit der höchsten Punktzahl gewann.

Wie auch im vergangenen Jahr landete Tobias Thomas auf den vorletzten Platz. Ihm wurde der Wanderpreis mit dem Motto „Hauptsache nicht Letzter“ verliehen.

Der Abschluss des Turniers fand in gemütlicher, lockerer Atmosphäre statt.




Kolping Karneval am 17. u. 18. Februar

 
Nach einem guten Start in das Jahr 2017 hatten wir unseren ersten großen Auftritt bei der Kolpingsfamilie Schloß Neuhaus, welche ihre Karnevalssitzung im Roncalli-Haus hielt.  Wir begleiteten das Dreigestirn, bestehend aus Prinz (Oliver Peters), Jungfrau (Benedikt Fritz) und Bauer (Oliver Kuhlmann), auf die Bühne und präsentierten dem närrischen Volk karnevalistische Musikstücke. Dazu gehörten natürlich auch die amüsanten Büttenreden, denen viel Gelächter und Aufmerksamkeit geschenkt wurde, da Sie der Höherpunkt der gesamten Veranstaltung sind. Nach Ausmarsch aller Karnevalisten wurde uns für die Beteiligung an beiden Abenden der Karnevalsorden der Kolpingsfamilie verliehen. Auch nach dem offiziellen Ende feierten wir noch weiter bis in die frühen Morgenstunden.


1000 Jahre Schloß Neuhaus (1016-2016)

Unter diesem Motto feierte die ehemalige fürstbischöfliche Residenz Schloß Neuhaus ihr 1000-jähriges Jubiläum. Zu diesen Feierlichkeiten versammelten sich zahlreiche Zuschauer an der Schloßstraße, um den Festumzug zum „Historischen Einmarsch von Bischof Wilhelm Anton von der Asseburg“ zu verfolgen. Anlässlich der 1000 Jahre wurde ein Bühnenstück im Schlosspark aufgeführt, welches historische Ereignisse rund um Schloß Neuhaus wiederspiegelte. Zudem präsentierten sich Vereine, Musikgruppen, Chöre, Schulen und Institutionen im Schlosspark. Ebenfalls spielten wir zusammen mit dem Musikzug Schloß Neuhaus am Brunnentheater verschiedene Musikstücke.

     



 
Bezirkskönigsschießen am 06. August
 
 
Dieses Jahr trafen sich die Schützenbruderschaften aus Benhausen, Elsen, Wewer und Schloß Neuhaus  des Bezirksverbands Paderborn-Stadt zum Antreten zum Bezirkskönigsschießen am Hallenbad in Schloß Neuhaus. Um 14:30 Uhr erfolgte der Marsch durch die Residenz. Anschließend begann das Vogelschießen um 15:00 Uhr an der Freilichtbühne. Bei anfangs leichtem Regen, welcher sich zum Ende in strahlenden Sonnenschein wandelte, wurden die Prinzen- und Königswürden ausgeschossen. Recht spannend wurde das Königsschießen, da der massiv gebaute Vogel nicht klein zu kriegen war. Folglich konnte unser Schützenkönig Christopher Berlyn nicht den Titel des Bezirkskönigs erringen, allerdings schafte es Christian Pekelsen die Krone für sich zu gewinnen. Beim Jungschützenschießen traf Leon Koch von unserem Tambourkorps das Zepter und wurde somit Zepterprinz. Auf dem Schulhof des Gymnasiums Schloß Neuhaus fand im Anschluss die Proklamation und Ehrungen der Sieger des Vogelschießens statt.



Schützenfest Paderborn vom 9. bis 11. Juli
 
 
Schützenfestsamstag - Auftakt und Kommers
 
Unser erster Tag beim diesjährigen Paderborner Schützenfest begann mittags mit dem gemeinsamen Einmarsch mit dem Bundes-Schützen-Musikkorps (BSM) Elsen bei der Maspern-Kompanie an der Dielenpader. Nach dem Marsch zum Rathausplatz marschierte das versammelte Schützenbataillon zum Paderborner Schützenplatz, auf dem der verstorbenen Schützenbrüder gedacht und verdiente Schützenbrüder ausgezeichnet wurden. Den Kommersnachmittag gestalteten wir mit dem BSM Elsen. Bei guter Musik feierten wir bis in die späten Abendstunden.


  
 
Schützenfestsonntag - Festumzug, Prinzenschießen und Parade
 
Zum großen Festumzug des Paderborner Bürger-Schützen-Vereins am Sonntag trafen wir uns mit dem Bundes-Schützen-Musikkorps Paderborn-Elsen um 10:45 Uhr beim Antreteplatz der Maspern-Kompanie. Von dort aus marschierten wir zum Rathausplatz. Nach Begrüßung und Rückblick auf den vorherigen Schützenfest-Samstag ging es mit dem gesamten Bataillon zum Schützenplatz. Viele Paderborner Bürgerinnen und Bürger füllten die Straßen, das wohl auf das gute Wetter über die gesamten drei Tage rückzuführen ist. Da wir dieses Jahr das 28. Mal bei der Maspern-Kompanie dabei sein durften, ließen wir es uns nicht nehmen ein neues Straßenschild an einen der Pfeiler des großen Spannzeltes anzubringen, welches in die Richtung Schützenplatz in Schloß Neuhaus zeigt. Die Aufschrift des Schildes lautet: „28 x ‚Preußens Gloria‘ bis nach Schloß Neuhaus“. Dies ist die genaue Anzahl, die es zu spielen gilt, um von der Maspern-Baude zum Schützenplatz nach Schloß Neuhaus zu marschieren. Eine Überprüfung seitens der Maspern-Schützen fand nicht statt, dennoch bedankten sie sich für die Treue zur Kompanie und der musikalischen Unterstützung in all den Jahren. Die Parade fand gegen 18:00 Uhr statt.

  

 
Schützenfestmontag - Frühstück, Königsschießen, Parade und Brillant-Feuerwerk
 
Montag, der letzte Tag des Paderborner Schützenfestes mit abschließendem Feuerwerk. Wie immer trafen wir uns um 07:00 Uhr bei der Ükernbrigade auf dem neu verlegten Antreteplatz. Diese hatte eine Woche zuvor ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Wir begleiteten sie mit unserer Musik zur Maspern-Kompanie an der Dielenpader. Nach kurzem Aufenthalt marschierten wir wieder zum Rathaus und anschließend zum Schützenhof. Das Frühstück in der Baude der Maspern war wieder ausgezeichnet und munterte auch den letzten müden Schützenbruder auf. Das Schützenfrühstück wurde von uns und dem Bundes-Schützen-Musikkorps Paderborn-Elsen musikalisch untermalt. Am Nachmittag fand das Königsschießen statt. Am frühen Abend folgte, wie auch schon am Tag davor, die Parade zu Ehren des neuen Hofstaates. Das Highlight des Paderborner Schützenfestes war, wie bekannt, das Brillant-Feuerwerk zum Abschluss des Tages.
 
  


25 Jahre Ükernbrigade am 2. Juli

 
Die Ükernbrigade der Maspern-Kompanie des PBSV feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Zu den Feierlichkeiten waren wir herzlichst eingeladen. Dazu überreichten wir ihnen ein Geschenk der ganz besonderen Art, welches mit großer Freude entgegengenommen wurde. Ebenfalls durfte Musik unsererseits nicht fehlen. So präsentierten wir einige ältere und neuere Stücke aus unserem Repertoire. Unsere Musik kam gut an. Für das leibliche Wohl wurde gut gesorgt. Wir begingen den Ausklang mit dem einen oder anderen netten Gespräch und verfolgten spannend das EM-Viertelfinale Deutschland gegen Italien.

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü